Ist eine Corona-Infektion ein Dienstunfall?

Ist eine Corona-Infektion ein Dienstunfall?

Ob die Voraussetzungen zur Anerkennung einer COVID-19-Erkrankung als Dienstunfall nach §§ 33 ff. Beamtenversorgungsgesetz Schleswig-Holstein (SHBeamtVG) vorliegen, ist durch die zuständige Stelle im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) im Einzelfall zu prüfen und zu bewerten.

In der Praxis bedeutet dies, dass im Einzelfall von der zuständigen Stelle im MBWK auf der Grundlage des § 34 Abs. 1 SHBeamtVG geprüft werden muss, ob die geltend gemachte körperliche Schädigung (Erkrankung an Covid-19) in Ausübung oder infolge des Dienstes entstanden ist (Kausalitätsprüfung).

Eine Antragsstellung beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein ist möglich.



Tags →  @Arbeitsschutz, → ##Arbeitsschutz, → #Arbeitsunfall.
Stand 23.02.2021 16:16:06 [858] → PermaLink


Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel


Team Corona Bildung

E-Mail senden